ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SOLEO FAMILY RESORT

  1. Die AGB legen die Bedingungen und Verhaltensregeln für die Personen fest, die sich auf dem Gelände des SOLEO FAMILY RESORTS aufhalten, sowie die allgemeinen Bedingungen der Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Unterkünfte und sonstiger, mit der Erholung verbundener Dienstleistungen, durch die Nadbałtyckie Resorty Sp. z o. o. mit Sitz in Szczecin, ul. Rynek Sienny 2/2, 70-542 Szczecin, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters vom Amtsgericht Szczecin-Centrum in Szczecin 8. Handelskammer unter der Nummer KRS 0001006552, REGON [Firmen-IdNr.]: 321473106, NIP [Steuer-IdNr.] 8513173572 (nachstehend bezeichnet als Resort). 
  2. Jede Person, die sich auf dem Gelände des Resorts aufhält, ist verpflichtet, sich mit dem Inhalt der AGB vertraut zu machen und diese einzuhalten. Die Zahlung der Anzahlung zugunsten der Aufenthaltskosten ist gleichbedeutend mit der Annahme der Buchungsbedingungen und der AGB. 
  3. Das Resort ist für die Erholung von Familien mit Kindern ausgelegt. Jede Person, die auf das Gelände des Resorts anreist, ist verpflichtet, sich auf eine Weise zu verhalten, die nicht die Sicherheit gefährdet oder den Aufenthalt anderer Personen stört, sich an die Anweisungen der Resortleitung sowie der Bedienung und der Ordnungsdienste (Sicherheitsdienst) zu halten, die Vorschriften über den Naturschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie die Brandschutzvorschriften einzuhalten. Jede Person, die die in den AGB beschriebenen Regeln nicht einhält, sich auf unangemessene, vulgäre oder aggressive Weise gegenüber der Bedienung des Resorts oder anderen, sich im Resort aufhaltenden Personen verhält, eine Person unter sichtbarem Einfluss von Alkohol oder Rauschmitteln, kann gebeten werden, das Resortgelände unverzüglich zu verlassen. Bei Ablehnung des freiwilligen Verlassens des Resorts, kann eine solche Person der Polizei übergeben werden, einschließlich der Einleitung eines Verfahrens in der Sache, das auf Grundlage geltender Rechtsvorschriften geführt wird. 
  4. Jede Person, die einen Vertrag über den Aufenthalt im Resort geschlossen hat (nachstehend als Gast bezeichnet) haftet für die Personen, die sich gemeinsam mit ihr oder auf ihre Einladung hin auf dem Gelände des Resorts aufhalten, wie für ihr eigenes Verhalten. Der Gast kann mit einer Vertragsstrafe von 2000 PLN belastet werden, im Fall des Verstoßes gegen die Aufenthaltsregeln im Resort durch ihn oder durch Personen, die sich gemeinsam mit ihm oder auf seine Einladung auf dem Gelände des Resorts aufhalten. Im Fall des Verstoßes gegen die oben beschriebenen Regeln durch den Gast oder durch Personen, die sich gemeinsam mit ihm oder auf seine Einladung auf dem Gelände des Resorts aufhalten, wird auch die Möglichkeit der Auflösung des mit dem Gast geschlossenen Vertrags über den Aufenthalt im Resort mit sofortiger Wirkung zugelassen, ohne Anspruch auf Rückerstattung der getragenen Aufenthaltskosten. Die Auferlegung einer Vertragsstrafe schließt nicht die Berechtigungen zur sofortigen Auflösung des Vertrags mit dem Gast und zur Anweisung, das Resortgelände zu verlassen, ohne Anspruch auf Rückerstattung der getragenen Aufenthaltskosten, aus.
  5. Die sich auf dem Gelände des Resorts aufhaltenden Personen unterliegen der Meldepflicht. Die Anmeldung ist unverzüglich nach der Anreise vorzunehmen. Minderjährige Personen können nur zusammen mit einer erwachsenen Person gemeldet werden, und ihr Aufenthalt im Resort ist nur unter der Aufsicht Erwachsener möglich. Das Resort behält sich das Recht vor, die Unterbringung von Personen abzulehnen, die unter sichtbarem Einfluss von Alkohol oder Rauschmitteln stehen, oder sich auf vulgäre oder aggressive Weise verhalten. Eine zusätzliche Person kann auf Antrag der Person, die das Haus mietet, untergebracht werden, nach der ausdrücklichen Einwilligung der Resortleitung sowie nach Vornahme der Meldeformalitäten und Begleichung einer angemessenen Gebühr. In diesem Fall lassen die Parteien die Möglichkeit zu, dass die zusätzliche Unterkunft von der Firma erworben wird, die Betreiber des Resorts ist, und der Vertrag in dieser Hinsicht zwischen dem Gast und dem Betreiber zu den in den vorliegenden AGB beschriebenen Bedingungen geschlossen wird.
  6. Die vorläufige Buchung des Aufenthalts im Resort erfolgt unter der Bedingung der Registrierung der Buchung über die Website des Resorts, telefonisch, per E-Mail oder im Büro des Resorts sowie nach Leistung der Anzahlung in Höhe von 40 % des Werts des gebuchten Aufenthalts. Die übrigen 60 % der Gebühr für die gesamte Aufenthaltsdauer im Resort sind spätestens 30 Tage vor dem ersten Tag des Buchungstermins zu begleichen. Der Gast nimmt zur Kenntnis, dass im Fall der Leistung der Anzahlung und im Fall der fehlenden Erfüllung des Vertrags durch den Gast, das Resort vom Vertrag zurücktreten und die Anzahlung behalten kann, ohne dem Gast eine zusätzliche Frist für die Vertragserfüllung zu setzen. Das Resort tritt vom Vertrag zurück, im Fall wenn die gesamte Gebühr nicht spätestens bis zum 14. Tag vor dem ersten Tag des Buchungstermins beglichen wird. Dies schließt nicht den früheren Rücktritt vom Vertrag aus, im Fall der fehlenden Bezahlung des Preises trotz Ablauf der Zahlungsfrist, wenn aus den Erklärungen des Gasts die fehlende Absicht, die Gebühr zu begleichen, folgt.
  7. Der Verzicht auf einen Teil des Aufenthalts, eine spätere Anreise oder frühere Abreise aus dem Resort, die nicht vom Resort verschuldet sind, berechtigen nicht zur Rückerstattung der bezahlten Fälligkeit für den Aufenthalt. Im Fall der Buchung eines Aufenthalts im Familien-Apartment (zwei Häuser mit gemeinsamer Terrasse) besteht keine Möglichkeit des teilweisen Verzichts auf den Aufenthalt, der eines der gebuchten Häuser, die gemeinsam das Familien-Apartment bilden, umfasst. Das Familien-Apartment stellt den Gegenstand von einem Vertrag dar, der ausschließlich als Gesamtheit zur Verfügung gestellt wird. In jedem Fall werden die anreisenden Gäste mit der Gebühr für die Miete des gesamten Familien-Apartments belastet.
  8. Zwecks Wahrung der Möglichkeit des Erhalts der Rückerstattung der geleisteten Anzahlung oder der gesamten beglichenen Gebühr (in Abhängigkeit davon, in welchem Umfang der Gast den Aufenthalt im Voraus bezahlt hat), ist die Absicht des Verzichts auf den gebuchten Aufenthalt schriftlich oder per E-Mail mindestens 30 Tage vor dem ersten Tag des Buchungstermins mitzuteilen. Das Resort erstattet dem Gast die geleistete Anzahlung oder die gesamte Gebühr für die Buchung unter der Bedingung zurück, dass es ihm gelingt, dieselben Räume zum selben Termin zu nicht schlechteren Bedingungen, als aus der stornierten Buchung folgend, zu vermieten, in diesem Fall steht dem Resort eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200 PLN zu, die von der zurückerstatteten Anzahlung abgezogen wird.  
  9. Spätestens 30 Tage vor dem ersten Tag des Buchungstermins kann der Gast einmalig eine Bitte um Änderung des Buchungstermins zu einem anderen verfügbaren Termin im Kalenderjahr der ersten Buchung äußern, unter der Bedingung, dass die Anzahl der Tage der geänderten Buchung nicht kürzer als ursprünglich ist. Im Fall, wenn die Änderung des Buchungstermins mit einer Senkung oder Erhöhung der Gebühr gemäß der Preisliste des Resorts verbunden ist, wird die Partei, die zur Ergänzung der Gebühr oder teilweisen Rückerstattung dieser verpflichtet ist, dies unverzüglich vornehmen, nicht später jedoch, als innerhalb von 14 Tagen ab der Bestätigung der Änderung der Buchung. Rabatte und kostenlose Leistungen, die aus der ersten Buchung folgen, gehen nicht auf die neue Buchung über, wenn diese vom Resort zum neuen Buchungstermin nicht vorgesehen wurden. 
  10.  Wenn es in dem in Pkt. 9 beschriebenen Fall nicht zur Vereinbarung eines neuen Buchungstermins kommt:
    a.    Kann der Gast spätestens bis Ablauf der Frist zur Ergänzung der gesamten Gebühr eine andere Person vorschlagen, die seine Buchung übernimmt, und die die gesamte 100 % Gebühr für den Aufenthalt unter Wahrung dieser Frist bezahlt. In diesem Fall erstattet das Resort innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Erhalt dieser Zahlung die Anzahlung;
    b.    Findet das Resort eine Person, die die Buchung des Gasts übernimmt. In diesem Fall erfolgt die Rückerstattung der Anzahlung innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Tag der Zahlung von 100 % der Gebühr durch die Person, die die Buchung übernimmt, in diesem Fall steht dem Resort eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200 PLN zu, die von der zurückerstatteten Anzahlung abgezogen wird.  
  11. m Fall des Willens des Gasts, auf einen gebuchten, vollständig bezahlten Aufenthalt später als 30 Tage vor dem ersten Tag des Buchungstermins, zu verzichten, können die Bedingungen der Auflösung des Vertrags aus Ursachen, die vom Resort unabhängig sind, individuell vereinbart werden, unter der Bedingung der Einwilligung des Gastes dafür, den Gegenstand seiner Buchung einer anderen Person anzubieten. Die Bestimmungen des vorliegenden Punktes führen seitens des Gasts zu keinerlei Ansprüchen, und eine eventuelle Einigung wird das Ergebnis individueller Vereinbarungen sein. 
  12. Personen, die die sich im Resort aufhaltenden Personen besuchen, können sich von 8:00 bis 22:00 Uhr im Resort aufhalten. 
  13. Auf dem Resortgelände gelten die Check-in-Zeiten ab 16:00 Uhr mit Check-out bis 10:00 Uhr am Folgetag, sowie Nachtruhe in der Zeit von 22:00 bis 7:00 Uhr. 
  14. Während des gesamten Kalenderjahres gilt die Zuzahlung für den Stromverbrauch gemäß den Anzeigen der Unterzähler, die sich in jedem Haus befinden, gemäß dem ENEA-Tarif. 
  15. Gäste, die die Apartments A1 - A8 sowie die Häuser D14 - D16, D20-D22, C1 – C15 sowie V1-V4 nutzen, können die Parkplätze auf dem unbewachten Innenparkplatz verwenden. Gäste, die die Häuser D1 - D12, B1 - B12, D17 – D19 sowie D23 – D32 nutzen, können die äußeren Parkplätze verwenden. Die Häuser V5 – V8 nutzen zusätzlich kostenpflichtige unbewachte Parkplätze beim Haus. Die Parkgebühren folgen aus der Preisliste des Resorts. Par-ken ist ausschließlich auf dem von der Resortbedienung festgelegten Platz erlaubt. Bei der Anmeldung ist der Fahrzeugbesitzer verpflichtet, sein Kennzeichen anzugeben, zwecks Möglichkeit seiner Identifikation. Im Fall, wenn das Fahrzeug außerhalb des festgelegten Parkplatzes geparkt wird, kann dem Fahrzeugbesitzer jedes Mal eine Strafgebühr in Höhe von 150 PLN auferlegt werden.
  16. Das Resort haftet nicht für Schäden oder Diebstahl des Autos auf dem Parkplatz des Resorts sowie für irgendwel-che im Fahrzeug zurückgelassenen Gegenstände. Zur Erhöhung der Sicherheit wird das Parkplatzgelände jedoch überwacht. 
  17. Beim Beginn des Aufenthalts ist der Gast verpflichtet, den Zustand der Ausstattung des Hauses zu überprüfen und die Übereinstimmung der Ausstattung mit der Liste zu bestätigen. Der Mangel an jeglichen Anmerkungen gilt als Bestätigung der Vollständigkeit der Ausstattung sowie ihrer Übereinstimmung mit der Liste. Der Gast haftet für Mängel und Schäden an der Ausstattung des Hauses, die während seiner Nutzung entstanden sind. Personen, die Geräte, Ausstattung, Häuser und deren Umgebung zerstören, haften materiell für jegliche verursachten Schäden. Der Gast ist vor dem Verlassen des Resorts verpflichtet, den Zustand und die Ausstattung des Hauses abzurechnen. Bei Buchung der SUPERIOR Duplex Apartments wird beim Check-in eine Kaution in Höhe von PLN 500 erhoben; im Falle von Schäden, die durch den Gast oder Personen, für die er verantwortlich ist, verursacht werden, wird dieser Betrag zur Reparatur des Schadens verwendet.
  18. Bei jedem Verlassen des Hauses ist der Gast verpflichtet, die Tür mit dem Schlüssel zu verschließen. Die angemessene Absicherung und Aufbewahrung persönlicher Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Geld, wird erbeten, da das Resort nicht für deren Verlust haftet. Das Resort haftet nicht materiell für Gegenstände, Sachen, die ohne Aufsicht auf dem Resortgelände zurückgelassen werden. Die Pflicht der Absicherung der eigenen Sachen vor Diebstahl und Zerstörung liegt bei ihren Besitzern.
  19. Aus Brandschutzgründen ist es verboten, Heizungen, Heizstrahler, Heizkörper, elektrische Bügeleisen oder andere ähnliche Geräte, die nicht die nicht Teil der Ausstattung der Häuser sind, in den Häusern zu verwenden. Es ist verboten: provisorische Anschlüsse der Elektroinstallation zu verwenden, Zigarettenstummel in den Mülleimer zu werfen, Lichtpunkte mit Stoff oder Papier zu umwickeln oder abzudecken, Löschvorrichtungen und -geräte unsachgemäß zu verwenden, ungerechtfertigt Alarmgeräte auszulösen, Elektrogeräte unbeaufsichtigt eingeschaltet zu lassen. Bei Verstoß gegen das beschriebene Verbot ist das Resort zur sofortigen Auflösung des Vertrags mit dem Gast und Anweisung, das Resortgelände zu verlassen, ohne Anspruch auf Rückerstattung der getragenen Aufenthaltskosten, berechtigt.
  20. Vor dem Verlassen des Resorts ist das belegte Haus und das Gelände um das Haus aufzuräumen und die Abfälle sind in die Abfallcontainer hinauszutragen. 
  21. Das Anzünden von Lagerfeuern und Grills ist nur an den von der Resortbedienung vorgegebenen Stellen unter Wahrung besonderer Vorsicht und Einhaltung der Brandschutzvorschriften erlaubt. Grills oder Lagerfeuer unbeaufsichtigt zu lassen kann zur Beschlagnahmung der Ausrüstung zum Depot sowie zur Verrechnung einer Vertragsstrafe in Höhe von 150 PLN für jedes festgestellte Ereignis führen.
  22. In den Häusern gilt ein ausnahmsloses Verbot der Verwendung von offenem Feuer. Im Fall eines Brands oder einer anderen Gefahr sollten die sich auf dem Resortgelände aufhaltenden Personen gemäß den in den Häusern ausgehängten Brandschutzanweisungen vorgehen. 
  23. Das Rauchen von Tabakwaren oder E-Zigaretten auf dem Resortgelände ist ausschließlich an den dafür vorgesehenen Stellen möglich. Insbesondere ist das Rauchen von Tabakwaren und E-Zigaretten in den Häusern und auf den Terrassen verboten. Jeder Verstoß gegen dieses Verbot berechtigt das Resort zur Berechnung einer Vertragsstrafe in Höhe von 1000 PLN.
  24. Im Hinblick auf den Respekt für das Recht aller Gäste auf Erholung, ist das Hören lauter Musik außerhalb der Häuser verboten, einschließlich der Verwendung jeglicher Lautsprecher. Dieses Verbot betrifft alle sich auf dem Resortgelände aufhaltenden Personen. Der Verstoß gegen dieses Verbot kann zur Berechnung einer Vertragsstrafe in Höhe von 2000 PLN führen. Die Auferlegung einer Vertragsstrafe aufgrund der im vorherigen Satz beschriebenen Ursache schließt nicht die Berechtigungen des Resorts zur sofortigen Auflösung des Vertrags mit dem Gast und zur Anweisung, das Resortgelände zu verlassen, ohne Anspruch auf Rückerstattung der getragenen Aufenthaltskosten, aus.
  25. Der Aufenthalt von Tieren im Resort ist nicht zugelassen. Dieses Verbot betrifft alle sich auf dem Resortgelände aufhaltenden Personen. Der Verstoß gegen dieses Verbot kann zur Berechnung einer Vertragsstrafe in Höhe von 2000 PLN führen. Die Auferlegung einer Vertragsstrafe aufgrund der im vorherigen Satz beschriebenen Ursache schließt nicht die Berechtigungen des Resorts zur sofortigen Auflösung des Vertrags mit dem Gast und zur Anweisung, das Resortgelände zu verlassen, ohne Anspruch auf Rückerstattung der getragenen Aufenthaltskosten, aus.
  26. Während des Aufenthalts im Resort werden Informationen bezüglich des Vertrags, darunter auch Erklärungen über die Verrechnung einer Vertragsstrafe oder Erklärungen über die Vertragsauflösung mit sofortiger Wirkung auf Grundlage der Bestimmungen der AGB, in Form von elektronischer Korrespondenz an die im Gästeformular bei der Buchung angegebene E-Mail-Adresse gerichtet und gelten als wirksam zugestellt am Folgetag nach dem Datum ihrer Versendung. 
  27. Der Pool im Freien ist in Abhängigkeit von den Wetterbedingungen geöffnet. Das Wasser im Pool wird beheizt, im Fall, wenn die durchschnittliche wöchentliche Lufttemperatur nachts nicht unter 14 Grad Celsius liegt.
  28. Kinder können die Spielplätze und anderen Attraktionen, die auf dem Resortgelände liegen, ausschließlich unter Betreuung und Aufsicht von erwachsenen Personen und auf deren ausschließliche Verantwortung nutzen. Die rechtlichen Vormunde der Kinder haften für die Einhaltung der festgelegten Nutzungsregeln der Attraktionen durch die Kinder. Im Spielsaal können sich Kinder in jedem Alter aufhalten und an den Animationen teilnehmen, wobei Kinder unterhalb des 4. Lebensjahres unter ständiger Aufsicht einer volljährigen Person sein müssen.
  29. Im Fall der Ablehnung des Verlassens des Resorts durch einen Gast, mit dem der Vertrag in den in den AGB beschriebenen Situationen aufgelöst wurde,  kann dieser Gast mit einer Vertragsstrafe in der Höhe von jeweils 2000 PLN für jeden Tag des vertragswidrigen Aufenthalts im Resort belastet werden, nicht mehr jedoch, als 20.000 PLN.
  30. Ausgewählte Teile des Resortgeländes werden mithilfe von Geräten, die Bilder aufzeichnen, überwacht.
  31. In den nicht in den vorliegenden AGB geregelten und mit der Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit auf dem Resortgelände verbundenen Sachen, sind die Hinweise und Anweisungen der Resortbedienung einzuhalten.
  32. Jegliche Anmerkungen und Reklamationen sind direkt und unverzüglich der Bedienung des Resorts zu mel-den. Die Reklamation sollte vom Gast unverzüglich nach der Feststellung von Abweichungen in Schriftform ein-gereicht werden (nicht später als am Folgetag nach ihrem Eintreten).
  33. Die AGB treten am 17.10.2022 in Kraft.

 

AGB
FÜR ELEKTRONISCH VORGENOMMENE BUCHUNGEN

  1. Zu den aus den AGB folgenden Grundsätzen erbringt der Anbieter, d. h. die NadbaÅ‚tyckie Resorty Sp. z o. o. mit Sitz in Szczecin, ul. Rynek Sienny 2/2, 70-542 Szczecin, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters vom Amtsgericht Szczecin-Centrum in Szczecin 8. Handelskammer unter der Nummer KRS [Nationales Gerichtsregister] 0001006552, REGON [Firmen-IdNr.]: 321473106, NIP [Steuer-IdNr.] 8513173572 die Dienstleistung der Buchung des Aufenthalts (Vermietung eines Orts der touristischen Unterkunft) im Erholungszentrum SOLEO Family Resort in Rewal, (nachstehend bezeichnet als Dienstleistung) auf elektronischem Wege, zugunsten des Gastes (einer natürlichen Person, die die Buchung vornimmt). Die vorliegenden AGB legen die Art, den Umfang, die Bedingungen und die Regeln der Vornahme, Stornierung, Änderung und Abrechnung der Buchung im Rahmen der Dienstleistung fest 
  2. Die Bedingung für die Erbringung der Dienstleistung ist: 
    • Bekanntmachung mit den AGB durch den Gast sowie die Annahme ihrer Bestimmungen durch Markierung der entsprechenden Felder im Rahmen des Buchungsformulars im Buchungssystem;
    • Abgabe einer Erklärung durch den Gast - durch die Markierung der entsprechenden Felder im Rahmen des Buchungsformulars im Buchungssystem - über: 
      • die Richtigkeit der dem Anbieter übermittelten personenbezogenen Daten;
      • Einwilligung zur Verarbeitung der dem Anbieter zwecks Erbringung der Dienstleistung übermittelten personenbezogenen Daten durch den Anbieter;
      • Kenntnisnahme der Tatsache der Freiwilligkeit der Angabe der personenbezogenen Daten zwecks Überprüfung der Buchung des Gasts sowie der dem Gast zustehenden Rechte auf Grundlage des Gesetzes vom 10. Mai 2018 über den Datenschutz.
  3. Die Erbringung von Dienstleistungen ist ausschließlich nach korrektem Ausfüllen des Buchungsformulars im Rahmen des Systems möglich, sowie nach der Annahme der vorliegenden AGB und Abgabe der in Punkt 2 genannten Erklärungen.
  4. Für die Inanspruchnahme der in den vorliegenden AGB genannten Dienstleistungen durch den Gast ist die Erlangung einer Internetverbindung sowie der Besitz eines aktiven und korrekt konfigurierten E-Mail-Kontos nötig.
  5. Die Inanspruchnahme der Dienstleistung ist freiwillig und kostenlos, wobei diese mit der Übernahme von Kosten durch den Gast dem Internetanbieter gegenüber verbunden sein kann, wofür der Anbieter nicht haftet.
  6. Für die Nutzung der Dienstleistung ist der Besitz einer E-Mail-Adresse sowie das Ausfüllen des Buchungsformulars durch den Gast erforderlich, das im Rahmen des Systems auf der Website des Anbieters bereitgestellt wird.
  7. Die Buchung durch den Gast umfasst die folgenden Schritte im Rahmen des auf der Website des Zentrums bereitgestellten Systems:
    • Auswahl des Termins des Aufenthalts durch den Gast, Festlegung der Anzahl erwachsener Personen sowie der eventuellen Anzahl von Kindern mit Angabe ihres Alters, durch Markierung der entsprechenden Alterskategorie im Formular;
    • Eingabe der erforderlichen Daten und Informationen durch den Gast, mithilfe des Buchungsformulars, und insbesondere des Vor- und Nachnamens, der E-Mail-Adresse und der Kontakttelefonnummer;
    • Bestätigung der Bekanntmachung mit den AGB und deren Annahme durch den Gast sowie Abgabe der erforderlichen Erklärungen; die fehlende Bestätigung der Bekanntmachung mit den AGB und der Annahme ihres Inhalts durch den Gast sowie die fehlende Abgabe der erforderlichen Erklärungen führt zur Unmöglichkeit der Fortsetzung des Buchungsverfahrens;
    • nach Eingabe der Buchungsdaten und Bestätigung der Annahme der AGB erhält der Gast auf automatische Weise an die im Laufe der Buchung angegebene E-Mail-Adresse des Gastes eine Nachricht, die die Bestätigung der Einrichtung der Buchung umfasst, mit einer Zusammenfassung der Bestellung und der Buchungsnummer einschließlich Zahlungsbedingungen;
    • die Leistung der Anzahlung zugunsten der Aufenthaltskosten, die auf Grundlage der Online-Preisliste festgelegt wird (die auf der Website verfügbar ist), innerhalb einer Frist von 2 Werktagen ab der Einrichtung der Buchung; als Zahlungstag gilt der Tag der Belastung des Bankkontos des Gastes; der Anbieter kann die Leistung von Zahlungen über das imoje-ING-System und tpay-System bereitstellen
    • im Fall einer Buchung unter 7 Tagen gerechnet bis zu dem in der Buchung angegebenen Anreisetermin des Gastes ist die Zahlung der Anzahlung für den Aufenthalt spätestens am Folgetag nach dem Tag der Vornahme der Buchung zu leisten, wobei im Fall von elektronischen Überweisungen das Datum der Belastung des Bankkontos des Gastes als Zahlungsdatum anerkannt wird;
    • die Kontonummer, auf die die Überweisung zu erfolgen hat, sowie der Betrag, werden dem Gast in der übersendeten Nachricht angegeben, die die Bestätigung der Einrichtung der Buchung enthält, die Buchung ist im Fall der fehlenden Einzahlung innerhalb der oben genannten Fristen nicht wirksam und nicht bestätigt
    • zum Zeitpunkt der Bezahlung der Buchung gilt die Buchung als vorgenommen, bis zu diesem Zeitpunkt gilt die Buchung als vorübergehend und nach fehlender Verzeichnung der Leistung der Anzahlung innerhalb der vorgegebenen Frist wird diese storniert;
    • der Gast wird auf elektronischem Wege über die Änderung des Buchungsstatus zum Status „garantiert“ nach der Vornahme der Anzahlung oder zum Status „storniert“ nach fehlender Verzeichnung der Zahlung innerhalb der vorgegebenen Frist informiert.
  8. Der Anbieter behält sich das Recht zur Ablehnung der Vornahme der Buchung im Fall von fehlenden freien Plätzen im Zentrum zu dem vom Gast vorgegebenen Termin vor. In diesem Fall erhält der Gast unverzüglich eine telefonische Information über die fehlende Möglichkeit der Vornahme der Buchung. 
  9. Die fehlende Leistung der Anzahlung ist gleichbedeutend mit der Stornierung der Buchung durch den Gast. 
  10. De Änderung der Buchung durch den Gast kann durch die Übersendung einer Information über die Änderung der Buchung an den Anbieter auf elektronischem Wege erfolgen, in der ausführliche Informationen zur Änderung enthalten sein müssen, außerdem muss diese Information den Vor- und Nachnamen der buchenden Person sowie die während ihrer Einrichtung verliehene Buchungsnummer enthalten, oder auf telefonischem Wege durch direkten Kontakt mit dem Anbieter.
  11. Nach dem Versand der Bitte um die Änderung, kontaktiert der Anbieter den Gast um diesen über den Status der Änderung zu informieren.
  12. Bitten um Änderungen von Buchungen werden innerhalb einer Frist von nicht weniger als 14 Tagen ab der geplanten Anreise des Gastes bearbeitet. 
  13. Die fehlende Möglichkeit der Vornahme einer Änderung der Buchung ist nicht gleichbedeutend mit ihrer Stornierung.
  14. In Verbindung mit der Erbringung der in den AGB beschriebenen Dienstleistung, ist der Anbieter verpflichtet zu: 
    • Einhaltung der Bestimmungen der AGB;
    • Erbringung der Dienstleistungen mit angemessener Sorgfalt.
  15. Im Fall des Auftretens eines ungeplanten fehlenden Zugangs zur Dienstleistung oder wenn deren Erbringung infolge eines Ausfalls unmöglich ist, wird der Anbieter zur Einleitung von Maßnahmen mit angemessener Sorgfalt verpflichtet sein, die auf die Wiederherstellung der Funktionalität des Systems abzielen. Der Anbieter haftet jedoch nicht für die fehlende Möglichkeit der Inanspruchnahme der Dienstleistung durch den Gast sowie jegliche Schäden des Gastes, die durch den fehlenden Zugang zum System, einen Ausfall der Telekommunikationsverbindungen verursacht werden.
  16. Der Anbieter behält sich das Recht zur Sperrung der E-Mail-Adresse eines Gastes vor, der gegen die Bestimmungen der AGB oder die Rechtsvorschriften verstoßen hat.
  17. Der Anbieter garantiert keine ununterbrochene Erbringung der Dienstleistung- Insbesondere haftet der Anbieter nicht für eine Unterbrechung in der Erbringung der Dienstleistung, die durch technische Ursachen oder Wartung am System verursacht werden, oder durch Gründe, die beim Gast oder einem Dritten liegen.
  18. In Verbindung mit der Inanspruchnahme der Dienstleistung ist der Gast verpflichtet zu:
    • Einhaltung der Bestimmungen der AGB;
    • Einhaltung jeglicher Rechtsvorschriften, guten Sitten sowie allgemein geltenden Grundsätzen der Nutzung des Internets;
    • ordnungsgemäßer Angabe der Daten des Gastes, darunter insbesondere der bei der Buchung erforderlichen Daten;
    • unverzüglicher Benachrichtigung des Anbieters über jegliche eventuellen Sicherheitsverstöße und Probleme in Verbindung mit der Funktion oder der Nutzung der Dienstleistung;
    • keine Handlungen durchzuführen, die die Sicherheit des Systems oder der Computersysteme Dritter bedrohen;
    • das System nicht direkt oder indirekt zur Durchführung irgendwelcher rechtswidrigen, gegen die guten Sitten der Nutzung des Internets oder gegen die Rechte Dritter verstoßender Handlungen zu nutzen.
  19. Der Anbieter haftet nicht für Unterbrechungen in der Erbringung der Dienstleistung, die aus Störfällen oder Fällen der mangelhaften Funktion der teleinformatischen Systeme folgen, die außerhalb des Einflusses des Anbieters liegen.
  20.  Der Anbieter haftet nicht für die fehlende Möglichkeit der Nutzung der Dienstleistung, die aus Fehlern während der Vornahme der Buchung durch den Gast folgen.
  21. Der Gast trägt die ausschließliche und volle Haftung nach den Grundsätzen des Risikos für jegliche Folgen und Schäden, die seitens des Gastes, des Anbieters oder einer anderen Person entstehen, die mit folgenden Ereignissen verbunden sind oder aus diesen folgen:
    • Verstoß durch irgendeine der Bestimmungen der AGB durch den Gast;
    • unsachgemäße Nutzung des Systems durch den Gast, insbesondere Nutzung des Systems auf eine gegen seinen Verwendungszweck oder die im Rahmen der AGB vorgestellten Anweisungen verstoßende Weise;
    • fehlende Sicherheit der Informatiksysteme des Gastes.
  22. Der Anbieter nimmt keine Kontrolle oder Überprüfung vor und haftet auch nicht aufgrund von Schäden, die dem Gast oder einem Dritten zugefügt werden, infolge oder in Verbindung mit der Inanspruchnahme der Dienstleistung durch den Gast, insbesondere haftet der Anbieter nicht für Schäden, die durch Folgendes entstehen oder damit verbunden sind:
    • Zerstörung, Beschädigung, Unterbrechungen in der Funktion der Dienstleistung oder irgendeiner vom Gast verwendeten Software;
    • Einführung irgendeiner schädlichen Software (z. B. Viren) oder Daten in das Informatiksystem des Gastes, darunter in Verbindung mit der Zerstörung oder Beschädigung der Hardware oder Software des Gastes.
  23. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die dem Gast in Verbindung mit Mängeln (Fehlern) des Systems, der fehlenden oder unsachgemäßen Funktion, Ausfällen, darunter der fehlenden Möglichkeit der Nutzung oder der fehlerhaften Nutzung der Dienstleistung, verursacht durch die fehlende Funktion oder die unsachgemäße Funktion (z. B. Fehler, Ausfall) des Systems oder eines seiner Elemente, entstehen.
  24. Keine der Parteien haftet für Schäden, die durch höhere Gewalt verursacht werden.
  25. Die in den AGB vorgesehenen Ausschlüsse oder Beschränkungen der Haftung des Anbieters haben keine Anwendung in Fällen, in denen im Hinblick auf den Inhalt ausnahmslos geltender Rechtsvorschriften ein Ausschluss oder eine Beschränkung der Haftung nicht möglich ist, insbesondere haben sie keine Anwendung auf Schäden, die dem Gast vorsätzlich zugefügt werden.
  26. Reklamationen in Verbindung mit der Erbringung der Dienstleistung sind per Brief an die Adresse des Geschäftssitzes des Anbieters zu richten, oder elektronisch an die E-Mail-Adresse des Anbieters: rezerwacje@soleo-resort.pl.
  27. Die Reklamation sollte die folgenden Daten des Gastes enthalten: Vorname, Nachname, Adresse des Gastes, bei der Buchung angegebene E-Mail-Adresse sowie Beschreibung des Problems, das in Verbindung mit der Nutzung der Dienstleistung aufgetreten ist.
  28. Reklamationen werden nach dem Grundsatz der Reihenfolge der Meldung beim Anbieter bearbeitet, nach den weiter oben beschriebenen Bedingungen.
  29. Der Anbieter bearbeitet Reklamationen innerhalb einer Frist von 21 Werktagen ab dem Tag ihres Empfangs. Unverzüglich nach der Bearbeitung der Reklamation, erteilt der Anbieter dem Gast eine Antwort in der Sache der Reklamation. Die Antwort wird in derselben Form übersendet, wie die Reklamation eingereicht wurde, an die in der Reklamation angegebene E-Mail-Adresse oder die Korrespondenzanschrift des Gastes.
  30. Im Fall, wenn die in der Reklamation gemachten Angaben ergänzt werden müssen, wird der Anbieter sich vor der Bearbeitung der Reklamation an den Gast zwecks ihrer Ergänzung innerhalb der für die Bearbeitung der Reklamation bestimmten Frist wenden. In diesem Fall beginnt die Frist, von der in Abs. 4 die Rede ist, ab dem Moment des Empfangs der ergänzten Reklamation durch den Anbieter zu laufen.
  31. Der Anbieter ist jederzeit zur Einführung von Änderungen in den Bestimmungen der AGB berechtigt. 
  32. Innerhalb der durch die ausnahmslos geltenden Rechtsvorschriften gesetzten Grenzen, berührt die Ungültigkeit von einer der Bestimmungen der AGB nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen der AGB.
  33. In den nicht in den vorliegenden AGB geregelten Sachen finden die entsprechenden Vorschriften des polnischen Rechts Anwendung.
  34. Die AGB treten zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung auf der Website des Anbieters in Kraft und gelten für Buchungen, die nach dem 17.10.2022 vorgenommen werden.

ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN 
DER SICHEREN WASSER-SPASS-ZONE AQUA FUN IM SOLEO FAMILY RESORT IN REWAL

 

  1. Die sichere Wasser-Spaß-Zone AQUA FUN (nachstehend als ZONE bezeichnet), wird ausschließlich den im SOLEO Family Resort in Rewal wohnenden Personen zur Verfügung gestellt.
  2. Die Nutzung der zur Zone gehörenden Vorrichtungen: des unbeaufsichtigten Heimpools, der Wasserattraktionen, der Objekte und Vorrichtungen erfolgt auf ausschließliche Verantwortung der Gäste.
  3. Kinder im Alter bis zu 10 Jahren dürfen sich ausschließlich unter der Aufsicht ihrer Eltern oder volljähriger Rechtsvormunde auf dem Gelände der Zone aufhalten. In jedem Fall haften die Eltern oder Rechtsvormunde für die in ihrer Betreuung befindlichen Kinder sowie für deren Sicherheit, Verhalten gemäß den vorliegenden Nutzungsbedingungen sowie jegliche von ihnen verursachten Schäden.
  4. Der Pool im Freien ist in Abhängigkeit von den Wetterbedingungen geöffnet. Das Wasser im Pool wird beheizt, im Fall, wenn die durchschnittliche wöchentliche Lufttemperatur nachts nicht unter 14 Grad Celsius liegt.
  5. Das Resort haftet nicht für die Zerstörung von Badekleidung während der Nutzung der zur Zone gehörenden Vorrichtungen.
  6. Kinder im Alter bis zu 3 Jahren die die Zone nutzen, müssen Einweg-Schwimmwindeln tragen. Das Nacktbaden ist verboten.
  7. Personen mit instabilem Gesundheitszustand sollten die Zone mit besonderer Vorsicht nutzen (oder nach Absprache mit ihrem Arzt). Besondere Vorsicht sollten auch Personen wahren, die gegen Insektenstiche allergisch sind usw. Personen mit ärztlichen Gegenanzeigen ist der Eintritt verboten, insbesondere: Personen, die an Krankheiten erkrankt sind, die für andere Benutzer gefährlich sein können, Personen mit offenen Wunden und Entzündungszuständen der Haut sowie Personen, deren hygienischer Zustand von allgemein angenommenen Normen abweicht.
  8. Das Tragen von Brillen und Kontaktlinsen erfolgt auf eigenes Risiko des Benutzers. Im Fall des Aufenthalts in der Zone in einer Korrekturbrille oder Sonnenbrille muss diese Brille auf eine Weise befestigt sein, die ihr Herunterfallen verhindert.
  9. Nicht nüchternen oder unter dem Einfluss von Rauschmitteln oder sonstigen Mitteln mit ähnlicher Wirkung stehenden Personen ist der Zutritt verboten.
  10. Es ist verboten, Kleidung und Gegenstände mit sichtbarer Verunreinigung oder der Möglichkeit, chemische Reaktionen mit Wasser einzugehen, zu tragen.
  11. Auf dem Gelände der Zone ist das Hören lauter Musik verboten, darunter auch die Verwendung jeglicher Lautsprechergeräte.
  12. Es ist verboten, in das Wasser zu springen, zu laufen, zu stoßen und ins Wasser zu werfen, zu schreien und sich auf irgendeine Weise zu verhalten, die die eigene Sicherheit sowie die der anderen Benutzer der Zone gefährdet.
  13. Eine Person, die den Pool nutzt und aus irgendeinem Grund zu einer Verunreinigung des Wassers im Pool führt, ist verpflichtet, die Kosten für den Austausch des Wassers im Pool sowie zur Deckung eventueller weiterer Verluste verpflichtet, die das Resort in Verbindung mit der vorübergehenden Außerbetriebnahme der Zone erleidet.
  14. Auf dem Gelände der Zone befindet sich ein Videoüberwachungssystem. Aufnahmen von den Kameras können die Grundlage für die Haftbarmachung von Benutzern sein, die sich nicht an die Nutzungsbedingungen halten. Der Verwalter des Objekts garantiert, dass die Überwachung auf eine Weise geführt wird, die nicht gegen die persönlichen Rechte und Würde der Benutzer verstößt. Die Aufnahmen der Videoüberwachung werden in Echtzeit im internen TV-System des Resorts bereitgestellt.
     

DATENSCHUTZERKLÄRUNG
GRUNDSÄTZE DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN


Das vorliegende Dokument erklärt, welche Informationen zum Thema der Gäste in Verbindung mit dem Aufenthalt im SOLEO Family Resort in WrocÅ‚aw erhoben werden (nachstehend bezeichnet als „Resort”), geführt von Holiday Club Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością [poln. GmbH] in WrocÅ‚aw. Es erklärt auch, wie diese Informationen verwendet werden und wie sie geschützt werden. Darin finden sich auch Erklärungen bezüglich der den Gästen in Verbindung mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zustehenden Rechte.     

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Gäste ist notwendig für den Aufenthalt im Resort. Zur Verarbeitung eines Teils davon sind wir kraft Rechtsvorschriften verpflichtet, in den übrigen Fällen ist deren Angabe freiwillig, die Einwilligung des Gastes kann jedoch jederzeit widerrufen werden. Wenn die Möglichkeit oder der Bedarf der Verarbeitung personenbezogener Daten von Gästen zu irgendwelchen anderen Zwecken eintritt, werden wir in erster Linie die Erteilung der entsprechenden Einwilligung durch Sie beantragen.

Wir teilen die personenbezogenen Daten von Gästen mit keinen anderen Unternehmen für die Umsetzung ihrer Marketingzwecke. Wir respektieren Ihr Recht auf Privatsphäre und verarbeiten personenbezogene Daten unter Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften, darunter der Vorschriften des Gesetzes vom 24. Mai 2018 über den Datenschutz (GBl. von 2018, Pos. 1000) sowie der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) - ABl. EU L.2016.119.1 vom 04. Mai 2016 („DSGVO“).

Datenverantwortlicher personenbezogener Daten

Der Datenverantwortliche der personenbezogenen Daten der sich im SOLEO Family Resort in Rewal aufhaltenden Person, nachstehend bezeichnet als „Gast“, ist die Nadbałtyckie Resorty Sp. z o. o. mit Sitz in Szczecin, ul. Rynek Sienny 2/2, 70-542 Szczecin, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters vom Amtsgericht Szczecin-Centrum in Szczecin 8. Handelskammer unter der Nummer KRS [Nationales Gerichtsregister] 0001006552, REGON [Firmen-IdNr.]: 321473106, NIP [Steuer-IdNr.] 8513173572 nachstehend bezeichnet als „Gesellschaft".
Tel. 885 855 675, E-Mail: sekretariat@nadbaltyckie-resort.pl

Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten

1.    Die personenbezogenen Daten des Gastes werden gemäß den Vorschriften des Gesetzes vom 24. Mai 2018 über den Datenschutz verarbeitet (GBl. von 2018, Pos. 1000) sowie gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) - ABl. EU L.2016.119.1 vom 04. Mai 2016 („DSGVO“).
2.   Die personenbezogenen Daten des Gastes werden auf Grundlage des zwischen dem Gast und dem Datenverantwortlichen geschlossenen Vertrags über die Erbringung von Hoteldienstleistungen und sonstigen damit verbundenen Dienstleistungen („Vertrag“) verarbeitet.
3.   Die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten von Gästen sind folgende:
    a.    angemessene Vertragsausführung oder Einleitung sonstiger Maßnahmen auf Forderung des Gastes (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO):
            i.    Erbringung von Hoteldienstleistungen oder sonstigen Dienstleistungen auf Wunsch des Gastes,
            ii.   Abwicklung von Ansprüchen von Gästen in Verbindung mit dem geschlossenen Vertrag,
    b.    Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen des Datenverantwortliche (Art.6 Abs.1 lit. c DSGVO):
            i.    Erfüllung von Steuerpflichten,
            ii.   Erfüllung von Verwaltungspflichten,
    c.    Umsetzung rechtlich begründeter Interessen des Datenverantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO):
            i.    Ermittlung und Geltendmachung von Ansprüchen in Verbindung mit dem geschlossenen Vertrag,
            ii.   Anwendung von Videoüberwachung, die beim Datenverantwortlichen eingesetzt wird, zwecks Gewährleistung der Sicherheit der Gäste und anderer Personen, die sich auf dem Gelände des Datenverantwortlichen oder in seiner Umgebung befinden, sowie zwecks Schutz des Eigentums,
            iii. Untersuchung der Präferenzen bezüglich des Aufenthalts oder der erbrachten Dienstleistungen, zwecks Analyse der Qualität der vom Datenverantwortlichen erbrachten Dienstleistungen,
            iv. Erstellung von Analysen oder Statistiken für Marketingzwecke sowie zwecks Optimierung und Personalisierung von Angeboten des Datenverantwortlichen,
    d.    Marketingzwecke (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) - auf Grundlage der Einwilligung des Gasts:
            i.   Versand von Newslettern,
            ii.  Versand von Aktions- oder Werbematerial.
4.   Der Datenverantwortliche hat eine Bewertung der getroffenen Maßnahmen zwecks Umsetzung der berechtigten Interessen des Datenverantwortlichen auf die Privatsphäre der Gäste vorgenommen. Diese Bewertung hat den Datenverantwortlichen zur Schlussfolgerung geführt, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen des berechtigten Interesses nicht zu sehr in die Privatsphäre des Gastes eingreift, da diese Art der Verarbeitung personenbezogener Daten des Gastes zur Verbesserung der Qualität der vom Datenverantwortlichen erbrachten Dienstleistungen führen soll, was dem Gast Vorteile in Form eines besseren Verständnisses der Bedürfnisse des Gastes bieten soll. Deshalb wird auch nicht gegen die Interessen und die Privatsphäre des Gastes verstoßen.

Dauer der Aufbewahrung der personenbezogenen Daten

Der Datenverantwortliche informiert darüber, dass die personenbezogenen Daten des Gastes während der gesamten Dauer der Erbringung von Dienstleistungen zugunsten des Gastes sowie für die Dauer der Verjährung eventueller Ansprüche, darunter steuer- und zivilrechtlicher Ansprüche, aufbewahrt werden.
Die über Videoüberwachung verarbeiteten personenbezogenen Daten werden für einen Zeitraum von 30 Tagen aufbewahrt, es sei denn, dass die Aufzeichnung von der Überwachung im Hinblick auf besondere Umstände (z. B. Unfälle) länger aufbewahrt werden muss, darunter für die Dauer eines eventuellen auf Grundlage von gesetzlichen Vorschriften geführten Verfahrens.
Die für die Zwecke der Erfüllung von Steuer- oder Dokumentationspflichten verarbeiteten Daten von Gästen werden für einen Zeitraum von 6 Jahren ab dem Tag der Vertragsausführung verarbeitet, im Fall der Einleitung eines Steuerverfahrens hingegen - für die Dauer eines solchen Verfahrens.
Die zu Marketingzwecken verarbeiteten Daten werden bis zum Zeitpunkt des Widerrufs der entsprechenden Einwilligungen verarbeitet.

Übermittlung von personenbezogenen Daten und Erhebung von Daten von Dritten

Der Datenverantwortliche informiert darüber, dass die personenbezogenen Daten von Gästen folgenden Kategorien von Empfängern gegenüber offengelegt werden können:
        1.    Behörden der öffentlichen Verwaltung,
        2.    Buchhaltungsunternehmen, die mit dem Datenverantwortlichen zusammenarbeiten,
        3.    Rechtsanwaltskanzleien, die mit dem Datenverantwortlichen zusammenarbeiten,
        4.    Versicherungsunternehmen, die mit dem Datenverantwortlichen zusammenarbeiten,
        5.    Informatikunternehmen und Unternehmen, die die Unterstützung und Verwaltung der IT-Infrastruktur des Datenverantwortlichen gewährleisten,
        6.    Kurier- und Postunternehmen,
        7.    Reisebüros.Im Fall der Buchung einer Unterkunft beim Datenverantwortlichen über ein Reisebüro oder ein Buchungsportal, können die Kategorien personenbezogener Daten des Gastes, die dem Datenverantwortlichen über diese Unternehmen übermittelt werden, insbesondere den Vor- und Nachnamen, das Datum des Aufenthalts, die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer des Gastes umfassen.
Informationen zur genauen Quelle, aus der der Datenverantwortliche die personenbezogenen Daten des Gastes erhalten hat, sind in der Rezeption erhältlich.
Die personenbezogenen Daten des Gastes werden nicht außerhalb der Europäischen Union verarbeitet. 

Freiwilligkeit der Angabe personenbezogener Daten

Der Datenverantwortliche informiert darüber, dass die Angabe der personenbezogenen Daten eine Vertragsanforderungen sowie eine gesetzliche Anforderung ist (bei der Dokumentation des zugunsten des Gastes vorgenommenen Verkaufs mit einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer). Die fehlende Angabe von personenbezogenen Daten macht den Vertragsabschluss mit dem Datenverantwortlichen sowie die Ausstellung einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer unmöglich.

Rechte der Gäste in Bezug auf die Datenverarbeitung

Jedem Gast stehen folgende Rechte zu:

  1. Recht auf Forderung von Zugriff auf die personenbezogenen Daten - darunter Erlangung von Informationen über die verarbeiteten Daten sowie einer Kopie der Daten,
  2. Recht auf Berichtigung (Korrektur) der Daten,
  3. Recht auf Löschung der auf ungerechtfertigte Weise verarbeiteten Daten oder im Fall, wenn der Datenverantwortlichen die Daten nicht für die Zwecke benötigt, für die diese erhoben wurden,
  4. Recht auf Forderung der Einschränkung der Datenverarbeitung,
  5. Recht auf Übertragung der Daten an einen anderen Datenverantwortlichen,
  6. Recht ein Einreichung eines Widerspruchs gegen die Datenverarbeitung,
  7. Recht auf Widerruf der gewährten Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten, wenn die Verarbeitung der Daten nicht notwendig für die Vertragsausführung, die Umsetzung der rechtlichen Pflicht ist oder kein rechtlich gerechtfertigtes Interesse des Datenverantwortlichen darstellt.

Die genannten Rechte kann der Gast durch die Abgabe einer entsprechenden Erklärung an den Datenverantwortlichen in Anspruch nehmen - persönlich, per traditioneller oder elektronischer Post. Der Datenverantwortliche ist zur Überprüfung der Identität der Person, von der die Erklärung stammt, berechtigt.
Die Möglichkeit der Inanspruchnahme des jeweiligen Rechts durch den Gast hängt von Zweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ab.

Eine besondere Berechtigung ist das Recht zur Einreichung von Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten für Direktmarketing, die zu jedem beliebigen Zeitpunkt erfolgen kann und den Datenverantwortlichen zur Einstellung der Verarbeitung von Daten zu diesem Zweck verpflichtet.
Darüber hinaus steht jedem Gast das Recht zu, beim Vorsitzenden des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten Beschwerde einzulegen, wenn dieser der Meinung ist, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt.

Sicherheiten
Der Datenverantwortliche wendet entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen an, die die Sicherheit des Schutzes der personenbezogenen Daten gewährleisten, und die eventuellen Gefahren sowie der Kategorie der geschützten Daten entsprechen.
 

IHR SORGLOSER FAMILIENURLAUB AN DER OSTSEE IM SOLEO RESORT

JETZT RESERVIEREN!

Diese Seite benutzt Cookies. Unsere Website verwendet Cookies, wie fast alle Websites, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Surfen auf Websites auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon abgelegt werden. Schließen

Diese Seite benutzt Cookies. Unsere Website verwendet Cookies, wie fast alle Websites, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Surfen auf Websites auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon abgelegt werden.

Einstellungen übernehmen und speichern Cookies ablehnen Cookie-Konfiguration

Notwendig

Marketing

Analytisch